EDEKA Kramp: Seit 102 Jahren im Dienste frischer Lebensmittel

Seit acht Jahren führt Tim-Tobias Kramp mit großer Akribie und Leidenschaft seinen EDEKA-Markt im beschaulichen Stuvenborn. Mit seinem kompetenten Führungsstil und dem Blick für die richtigen Neuerungen zur rechten Zeit hat es der Marktinhaber gemeinsam mit seinen Mitarbeitern geschafft, dass sich EDEKA Kramp für die Menschen aus Stuvenborn und der Umgebung zu einem festen Anlaufpunkt entwickelt hat. Ohne Frage besitzt Tim-Tobias Kramp kaufmännisches Talent, dass er bereits von seinen Urgroßeltern in die Wiege gelegt bekommen hat. Denn der Name Kramp ist mit Lebensmitteln bereits seit 102 Jahren eng verbunden.

Tim-Tobias Kramp hat das Kaufmannsgen im Blut

Früh übt sich, wer ein guter Kaufmann werden will. Tim-Tobias Kramp hat sich diesen Grundsatz zu Herzen genommen. Der erfolgreiche Marktinhaber ist im elterlichen EDEKA-Betrieb aufgewachsen und lernte dort bereits in ganz jungen Jahren mit Freude die täglichen Abläufe kennen. Eine Zukunft im Einzelhandel konnte sich Kramp zunächst aber nicht vorstellen. „Nach meinem Realschulabschluss und einer zweijährigen schulische Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten kam für mich eine berufliche Zukunft im Einzelhandel erst einmal nicht in Frage. Ich habe dann eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der EDEKA Zentrale in Hamburg absolviert und danach zwei Jahre im Einkaufsbereich Molkereiprodukte und Feinkost als Sachbearbeiter gearbeitet“, erinnert er sich.

Um sich weiter zu entwickeln, hat Tim-Tobias Kramp letztlich doch den Weg in den Einzelhandel gesucht und das EDEKA-interne Weiterbildungsprogramm „Junioren-Aufstiegsprogramm“ (JAP) beim EDEKA-Kollegen Willfried Warncke in Neu Wulmstorf erfolgreich abgeschlossen. 

Danach zog es den heute 31-Jährigen in den elterlichen Betrieb, wo zahlreiche Modernisierungsprozesse in dem kleinen 160-Quadratmeter-Markt in Mollhagen anstanden. Parallel zu seinem Schaffen im Markt absolvierte Kramp berufsbegleitend in mehreren Seminarblöcken auch noch eine Ausbildung zum Handelsfachwirt.

Kurz nach dem erfolgreichem Abschluss des Handelsfachwirtes im Januar 2014 ergab sich für Tim-Tobias Kramp die Chance auf die Übernahme des EDEKA aktiv Marktes Groth in Stuvenborn. Kramp musste nicht lange überlegen und übernahm schließlich im Juli 2014 den kleinen Markt mit einer Verkaufsfläche von 550 Quadratmetern. Kurze Zeit später fand dann bereits der Bau des neuen Marktes unweit des alten statt. Das neue Schmuckstück wurde im Oktober 2015 eröffnet und ist bis heute für viele Bürger Stuvenborns und aus der Umgebung die erste Adresse, wenn es darum geht, entspannt und sorgenfrei einzukaufen.

Historie

  • Alles begann Im Jahr 1920 …

    … als Tim-Tobias Kramps Urgroßeltern Emil und Dora Kramp ein Milch- und Lebensmittelgeschäft in Vellahn in Mecklenburg-Vorpommern gründeten. Beliefert wurde das Geschäft von Händlern aus Hagenow, Schwerin und einem Großhändler aus Lübeck.

  • Nach dem 2. Weltkrieg …

    … verließen Tim-Tobias Kramps Urgroßeltern Vellahn und eröffneten Ende 1949 ein kleines Milchgeschäft in einem im Familienbesitz bestehenden Ladenlokal  in Kalübbe bei Ascheberg / Kreis Plön. Auch hier machte man nach kurzer Zeit wieder Geschäfte mit dem Lübecker Großhändler. Dieser war es dann auch, der Kontakt zu einem Vermieter herstellte, der ein großes Lebensmittelgeschäft  in Mollhagen verpachten wollte.

  • 1953 ergriffen Emil und Dora Kramp die Gelegenheit …

    … und mieteten, nach Rücksprache mit ihrem Sohn Emil Kramp junior, der ebenfalls im Lebensmitteleinzelhandel Fuß fassen wollte und sich in Remscheid  1951 in einem größeren Lebensmittelbetrieb weiterbildete, die Geschäftsräume in Mollhagen und übergaben sie letztlich 1956 an Emil junior und dessen Frau Hilde. In dieser Zeit entwickelte sich dann die Geschäftsbeziehung zur EDEKA in Lauenburg, womit sich das Sortiment weiter vergrößerte.

  • 1965 folgte der nächste Meilenstein …

    … als Emil junior und Hilde in unmittelbarer Nähe vom Laden in Mollhagen ein Grundstück kauften
    und 1966 mit Unterstützung der EDEKA den ersten Selbstbedienungsmarkt im Ort eröffneten. Die
    Geschäfte liefen fortan bestens, sodass die Familie Kramp nach der Schließung diverser Mitbewerber in dieser Zeit in den umliegenden Dörfern Eichede und danach Barkhorst  zwei weitere Filialen eröffnete, um die Versorgung der Dorfbevölkerung sicherzustellen.

  • 1984 stieg auch Emil und Hildes Sohn Tobias in den Betrieb ein …

    … und kümmerte sich in dritter Generation gemeinsam mit seiner Ehefrau Ursula um die Geschäfte. In den folgenden Jahren mussten die Filialen in Barkhorst und Eichede aufgrund von auslaufenden Pachtverträgen und der Euroeinführung zwar wieder geschlossen werden. Der EDEKA-Frische-Markt in Mollhagen blieb jedoch bis heute bestehen.

  • 2013 wurde der EDEKA Frische-Markt in Mollhagen …

    …  vollständig renoviert und in den folgenden Jahren mit neuester Elektrotechnik, Kühltechnik sowie neuster Kassentechnik ausgestattet. Diese baulichen Maßnahmen führte bereits Tobias‘ und Ursulas Sohn Tim-Tobias im Rahmen seiner Weiterbildung durch.

  • Im Juli 2014 startete auch Tim-Tobias Kramp in die Selbstständigkeit …

    … und übernahm den ehemaligen, kleinen EDEKA-Markt von Olaf Groth in Stuvenborn.  Mit seinen 550 Quadratmetern bot das alte Gebäude den Kunden zwar alles, was für den täglichen Bedarf nötig ist, für umfassende Sortimentserweiterungen oder die Einführung von Produktneuheiten war auf der kleinen Verkaufsfläche jedoch schlichtweg zu wenig Platz.

  • Schließlich ergriff Tim-Tobias Kramp rasch die Initiative …

    … und setzte in den folgenden Monaten seine Vision von einem modernen Markt mithilfe der EDEKA und weiteren Partnern in die Tat um. Unweit des alten EDEKA-Tim-Tobias-Kramp Marktes entstand in Rekordzeit ein komplett neu gebauter Markt mit einer Verkaufsfläche von 1600 Quadratmetern.

  • Am 22. Oktober 2015 war es dann so weit …

    … und Tim-Tobias Kramp konnte die ersten Kunden zur feierlichen Eröffnung seines neuen Einkaufstempels begrüßen.